Die IsarFunk 450 540 Taxizentrale stellt die Firmenzeitschrift ein und arbeitet künftig mit der Taxi Times zusammen.

München, 23. Februar 2015 – Seit 2001 gibt es die IsarFunk News, das hauseigene Magazin der Münchner Taxizentrale. Bis Ende 2014 erschien das Heft fünfmal jährlich mit Inhalten für Taxifahrer, Taxiunternehmer, Kunden und Partner von IsarFunk. Im Rahmen einer Strategie, die auf mehr Synergie abzielt, wird das Heft nun eingestellt, und IsarFunk arbeitet künftig mit der unabhängigen Taxi Times International zusammen. Der Taxi Times Verlag gibt dafür eine eigene Ausgabe der Taxi Times für den Münchner Raum heraus. Die Taxi Times München erscheint erstmals am 26. Februar 2015. Gleichzeitig wird auch der Internet-Auftritt live geschaltet. Redaktionell betreut wird das Heft von Tom Buntrock, Journalist, Taxifahrer und Aktivist der Münchner Taxiszene.

Die Taxi Times von Verleger und Chefredakteur Jürgen Hartmann ist seit Juni vergangenen Jahres neu im Markt und erscheint nicht nur deutschlandweit, sondern dank Managing Editor Wim Faber auch international. Die Herausgabe der Taxi Times München ist nun ein Schritt in Richtung Regionalisierung. Das Heft mit einem Umfang von 28 Seiten kommt zeitgleich mit der Hauptausgabe sechsmal im Jahr mit einer Auflage von 5.000 Exemplaren auf den Markt. Die Inhalte gibt es auch im
Internet, über das ein kostenloser Newsletter bezogen werden kann. Die Münchner Auflage geht an Abonnenten und im Wechselversand an Taxiunternehmer, Kunden und Partner der Taxibranche. IsarFunk nimmt einen Teil der Auflage ab und verteilt diese kostenlos an Münchner Taxifahrer.

Taxi Times München ist redaktionell unabhängig

Leitender Redakteur der Münchner Taxi Times ist der Journalist und Taxifahrer Tom Buntrock, der sich vielfältig für die Branche engagiert, beispielsweise als Organisator der Uber-Gegendemo im vergangenen Sommer.

„Taxi Times München greift alle wichtigen gewerbepolitischen Themen auf und betrachtet sie aus dem Münchner Blickwinkel. Dabei konzentriert sich das Magazin auf die Themen, die das Taxigewerbe 2015 in besonderer Weise prägen und zum Teil sogar verändern werden, wie Mindestlohn, Uber, neue Vermittlungstechniken, Großmessen und andere taxirelevante lokale Ereignisse“, erklärt Buntrock. Auch auf Informationen seitens der IsarFunk Taxizentrale sowie des Taxiverbands München will er sein Augenmerk legen.

„Wir haben diese Lösung aktiv angestrebt“, erklärt Christian Hess, Geschäftsführer der IsarFunk Taxizentrale GmbH & Co. KG. „Ein redaktionell unabhängiges Magazin, das seinen Schwerpunkt auf den Münchner Raum legt, ist für alle Leser sicher attraktiver. Die Taxi Times gibt es seit Oktober 2014 bereits als Berliner Regionalausgabe und dies passt auch zu unserem Streben nach Synergien in der Branche. Schließlich sind ja auch Taxi Berlin und IsarFunk München durch eine Verflechtung ihrer Gesellschafter näher zusammengerückt.“


Über die IsarFunk 450 540 Taxi Zentrale:
Die IsarFunk Taxi Zentrale GmbH & Co.KG ist im Großraum München Mittler zwischen Fahrgästen und Taxiunternehmen. IsarFunk 450 540 arbeitet an Konzepten der modernen Personenbeförderung im städtischen Raum und ist Partner im Bündnis München für Klimaschutz. Das Unternehmen koordiniert über 1000 Vertragspartner über moderne Netz- und Datendienste. IsarFunk hat mit verschiedenen Projekten, wie der Einführung des ersten Elektrotaxis Deutschlands, der Kooperation mit dem ADAC in punkto Eco-Taxi und dem Einsatz der Smartphone-App Taxi.eu die Technologieführerschaft im deutschen Taxigewerbe übernommen. Neben der Taxivermittlung betreibt die IsarFunk 450 540 Taxi Zentrale auch das Standplatzmanagement am Flughafen München. IsarFunk 450 540 ist Mitglied bei Eurocab, einer Interessenvereinigung von 55 Taxi Zentralen in Europa.

Weitere Details zum Unternehmen erhalten Sie unter www.isarfunk.de.

Kurzinformationen erhalten Sie unter
http://www.facebook.com/IsarFunk450540 und http://twitter.com/IsarFunkTaxi.